"ABUSE & NEGLECT: CHALLENGES FOR THERAPY, PREVENTION & JUSTICE"

 ESTD Conference Berne, Switzerland: November (8) 9 - 11, 2017

 

 

 



Freitag, 10. November 2017, 15.15 - 16.15h

Kursaal Arena

Vortrag in englischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung.



Prof. Wolfgang Berner, Hamburg BRD

"Täter von sexuellem Missbrauch: Was Traumatherapie, Justiz und Prävention wissen sollten"


 

Die Täter – wie sind diese Menschen und wie gehen sie vor?

Herr Professor Wolfgang Berner gibt in seinem Referat einen Überblick über Persönlichkeitsstruktur und Motive von Tätern, und deren Entwicklung. Entlang unterschiedlicher Tätertypologien wird differenziert auf Unterschiede in Täterbiographien eingegangen, und es werden auch die unterschiedlichen  Strategien besprochen, mit denen die Täter sich geeigneten Personen für mehr oder weniger geplante Taten annähern. Wie kommt es zu „Grenzverletzungen“, welche Rolle spielt hier Verführung und Gewalt, was sind die Folgen von Verführung und Gewalt? Gibt es psychologische bzw. psychodynamische Erklärungsmodelle, wie Menschen zu Tätern werden?

Die Tätertherapie – was ist zu tun, was wirkt und wie?

Darauf aufbauend legt Professor Berner dar, wie gemäss dem Stand der Forschung aktuell Straftäter behandelt werden, was unter „Tätertherapie“ überhaupt zu verstehen ist,  wie Behandlung wirkt, was Behandlung kann und wo die Grenzen sind. Dazu gehört die Frage des Settings, besonders das Spannungsfeld von Freiwilligkeit und Zwang sowie Fragen rund um den Begriff der Therapieweisung (z.B. durch das Gericht), die Rolle des Therapeuten bei der Strafverfolgung und den Umgang mit der therapeutischen Schweigepflicht im Falle von Rückfällen während oder nach der Therapie.

  • Welche Ziele verfolgt die psychotherapeutische Behandlung von Straftätern? Was sind ihre Möglichkeiten und wo liegen ihre Grenzen?
  • Welche Rolle spielt die Erfahrung, selbst Opfer von Übergriffen gewesen zu sein, für die Täter?
  • Wie müssen und können eigene Traumata der Täter in der Behandlung berücksichtigt werden?
  • Was ist mit den „unbehandelbaren“ Tätern? Wann kann man von behandelbar sprechen, wann von unbehandelbar?


HauptvorträgeA, MaerckerA. JayC. BrewinW. BernerM. MoranP. Gobodo-Madikizela


Startseite deutsch - Vision
Programm Übersicht - Programm Details

Hauptvorträge - Besondere Veranstaltungen
Spezialprogramm Psychosomatik SAPPM - Spezialprogramm Polizei & Justiz

Tagungsort - Tagungsfest - Anreise - Schweiz preiswert! - Anmeldung - Hotels
Sponsoren - Organisationskomitee - Kontakt